Ertragskarten Ein sehr wichtiger Punkt bei Precision Farming ist der Boden und seine Nachhaltigkeit. Mit GPS können die jeweiligen Merkmale des Erntejahres festgehalten und in verschienen Karten dargestellt werden. Aufgrund dieser Daten können Rückschlüsse auf die “Wertigkeitszonen” des Bodens über die Jahre hinweg geschlossen und in Applikationskarten (Mengenverteilkarten)übertragen werden. Die Ertragsermittlung wird in Zusammenarbeit mit einem hiesigen Lohnunternehmer durchgeführt.      Ertragskarte eines Feldes: Man sieht hier sehr schön die Fahrschäden an den Vorgewenden. Der Bestand war         Körnermais bestehend aus mehreren Sorten. Feuchtekarten Mit Feuchtkarten können Bereiche auf dem Feld ausgemacht werden, in denen die zu erntende Fruchtart immer mehr Feuchtigkeit im Erntegut hat als im restlichen Feld. Diese Bereiche haben zum Teil unterschiedliche Ursachen wie “feuchte Stellen”; bessere Wasserversorgung, andere Bodenbeschaffenheit, Beschattungen. Diese Zonen können dann im besten Fall gesondert gedroschen werden, wodurch sich Trocknungskosten gespart werden könnten. Auch lassen sich anhand von Feuchtekarten die unterschiedlichen Abreifeverhalten von verschiedenen Sorten besser darstellen. Ertragsmenge und Feuchtigkeit können bildlich gezeigt werden, was dem Betriebsleiter eine Hilfestellung für die nächste Aussaat bietet, da er ein genaueres Bild hat, was für eine Sorte den höchsten Ertrag bei evtl. geringeren Trocknungskosten hat. Feuchtekarte des selben Feldes. Hier ist sehr schön zu erkennen, welche Sorte bei der Ernte noch wie feucht war. Ihr Partner in Sachen Precisions Farming Ihr Partner in Sachen Precisions Farming Kontakt:  mail@gps-gruber.de Links